Fachhochschulen in Österreich - Studium an FH - Top Jobs für Akademiker/innen
 
suche

FH Wels - Studium Bio- und Umwelttechnik (FH-Bachelor) (Vollzeit)


Allgemeines:
Adresse: 4600 Wels,
Stelzhamerstraße 23
Tel: +43 5 0804-43020 od. 43030
Fax:
E-Mail: elisabeth.wiesbauer@fh-wels.at
Homepage: http://www.fh-ooe.at/but

Kontaktinformation:

Studiengangsleitung: DI Dr. Thomas Eidenberger
+43 5 0804-43020 od. 43030


 
Studieninfo:
Berufsfeld: Umwelttechnik
Studienart Bachelorstudium
Organisationsform: Vollzeitstudium
Unterrichtssprachen Deutsch
Abschluss Bachelor of Science in Engineering
Zahl der Studienplätze pro Jahr: 45
   
Termine:

Bewerbungsfristen: online oder schriftlich bis spätestens 31.08.
Aufnahmeverfahren: Bewerbungsgespräch

Anrechnung von Vorkenntnissen: Anrechnung werden individuell nach Vorlage entsprechender Ausbildungsnachweise behandelt.



Top Jobs für AbsolventInnen
30 Top Jobs, recherchiert in allen Jobbörsen und Stellenanzeigen-Websites in Österreich
 

Qualifikationsprofil & Berufsbild

Mit dem Abschluss des Bachelor-Studienganges „Bio- und Umwelttechnik“ können von AbsolventInnen folgende Aufgaben und mögliche Einsatzbereiche im Berufsfeld der Bio- und Umwelttechnik übernommen werden:

o Betrieb von bio- und umwelttechnischen Anlagen
o Betriebliches Umweltmanagement
o Verbesserung bereits bestehender industrieller Prozesse und Produktionen hinsichtlich der Anforderungen an Ökologie, Ökonomie und Gesundheitsvorsorge
o Probennahme und Messungen im umweltanalytischen Bereich
o Abfallbeauftragte(r)
o Mitarbeit in Entwicklungs- und Forschungslaboratorien lebensmitteltechnologischer Untersuchungsanstalten, Pharma- bzw. biotechnologischer Betriebe
o Mitarbeit bei Implementierung neuer umweltverträglicher Verfahren in Industrie und Wirtschaft
o AnsprechpartnerIn für Behörden in Fragen des Umweltschutzes und Fragen zur Erfüllung gesetzlicher Auflagen für bio- und umwelttechnologische Anlagen
o Mitarbeit im technischen Verkauf und technischen Kundendienst bei Geräteherstellern
o Mitarbeit bei einschlägigen Behörden (Umweltbundesamt)

Einsatzmöglichkeiten nach dem Studium

In folgenden Bereichen und Branchen gibt es Bedarf an AbsolventInnen:

o Abfallwirtschaft/ Abfallverwertung
o Agrarbiotechnologie
o Apparate- und Anlagenbau in der Bio- und Umweltverfahrenstechnik
o Biotechnischen Industrie
o Bio- und Umweltanalytik
o Energiewirtschaft
o Forschungs-, Entwicklungs-, Untersuchungs- und Überwachungsstellen
o Futterindustrie
o Industrieller und chemischer Verfahrenstechnik
o Luftreinhaltung
o Nahrungs- und Genussmittelindustrie
o Pharmaindustrie
o Umwelt- und Entsorgungstechnik
o Reinigungs- und Umweltsanierungstechnik
o Umweltsicherheitstechnik
o Wasserversorgung
o Abwasserreinigung

 

Studienziel & Studienschwerpunkt

Das Studium Bio- und Umwelttechnik bietet in Österreich auf einzigartige Weise eine Kombination biotechnologischer und umweltrelevanter Themenbereiche. Neben technischem und naturwissenschaftlichem Know-How werden auch Sprachkenntnisse, persönlichkeitsbildende und wirtschaftliche Kompetenzen vermittelt. Jeweils ca. die Hälfte der Veranstaltungen sind Vorlesungen bzw. praktische Übungen. Mehr als 50% der Studierenden sind übrigens Frauen!

Schwerpunkte der Ausbildung:

Der Bachelor-Studiengang Bio- und Umwelttechnik befasst sich schwerpunktmäßig mit der Vermittlung der gemeinsamen technisch/naturwissenschaftlichen Grundlagen der Bio- und der Umwelttechnik und mit Vertiefungen in ausgewählten Schwerpunkten (Wahlpflichtmodule) eines der beiden Fachgebiete.
Im Mittelpunkt der Ausbildung stehen die Umweltverfahrens-
technik, die verfahrenstechnische Umsetzung biotechnologischer Prozesse und der Umgang mit "lebenden Systemen"; und deren Verhalten gegenüber äußeren Einflüssen.

In den ersten drei Semestern werden alle Vorlesungen und Übungen alle Bio- und Umwelttechnik Studenten gemeinsam abgehalten. Ab dem 4. Semester hast Du die Möglichkeit, entweder den Schwerpunkt auf die Biotechnik oder auf die Umwelttechnik zu legen!

Zu den Themenbereichen gehören in der Biotechnologie unter anderem der Einsatz von biotechnologischen Anwendungen in der Umwelttechnik, die integrierte Nutzung biologischer und biochemischer Vorgänge in industriellen und gewerblichen Anlagen, sowie die Herstellung biologischer und synthetischer Ausgangsstoffe (z.B. Arzneimittel, Antibiotika, Diagnostika, u.ä.) im biomedizinischen Bereich. Des Weiteren ist die Lebensmittelindustrie ein Industriezweig, der sowohl bei der Produktion als auch bei der Entwicklung von Nahrungsmitteln stark von Biotechnologie profitiert.

In der Umwelttechnik stehen Themen wie Entsorgung, Recycling, Analytik, Einsatz umweltoptimierter Energiesysteme genauso wie Abfallvermeidung durch Konzipierung umweltverträglicher Produktionsverfahren und Produkte im Vordergrund.

 

 

Zugangs-
voraussetzungen

Als fachliche Zugangsvoraussetzung für ein Fachhochschul-Bachelor- bzw. Diplomstudium gilt:

  • die allgemeine Hochschulreife oder
  • eine facheinschlägige Berufsausbildung mit Zusatzprüfungen.

Anforderungen an die StudentInnen:
Interesse an "technischer" Ausbildung, Chemie, Biologie, Biotechnologie und an Persönlichkeitsentwicklung.

Details unter:
http://www.fh-ooe.at/fh-oberoesterreich/aufnahme/voraussetzungen-bachelor/



Berufschancen nach dem Studium?
Karriere-Index bringt Orientierung!
wegweiser.ac.at