Fachhochschulen in Österreich - Studium an FH - Top Jobs für Akademiker/innen
 
suche

FH Wels - Studium Verfahrenstechnische Produktion (FH-Bachelor) (Vollzeit/Berufsbegleitend) new


Allgemeines:
Adresse: 4600 Wels,
Stelzhamerstraße 23
Tel: +43 5 0804 43090
Fax: +43 5 0804 43166
E-Mail: sekretariat.vtp@fh-wels.at
Homepage:

Kontaktinformation:
Studiengangsleitung: Prof. (FH) DI Dr. Christof Lanzerstorfer
Studienberatung: Margit Schmuckermayr (Tel.DW 43090)
 
Gliederung des Studiums:

Der Betrieb von verfahrenstechnischen Produktionsanlagen erfordert neben technisch-naturwissenschaftlichem Know-how auch Grundlagenwissen in den Bereichen Betriebswirtschaft, Recht und Sozial- und Führungskompetenz.

AbsolventInnen dieses Studienganges erhalten neben dem fundierten akademischen Rüstzeug für den Betrieb verfahrenstechnischer Anlagen auch praktisches Anwendungswiessen im Rahmen von Projekten und Praktika in diesem innovativen technisch-naturwissenschaftlichen Fachgebiet.

Studieninfo:
Studienbeginn: 2007/08
Berufsfeld: Produktionstechnik
Studienart Bachelorstudium
Organisationsform: Vollzeitstudium, berufsbegleitendes Studium
Unterrichtssprachen Deutsch
Abschluss Bachelor of Science in Engineering
Zahl der Studienplätze pro Jahr: 30
   
Termine:


Top Jobs für AbsolventInnen
40 Top Jobs, recherchiert in allen Jobbörsen und Stellenanzeigen-Websites in Österreich
 

Qualifikationsprofil & Berufsbild

Um den Beruf in der Praxis erfolgreich ausüben zu können, werden die StudentInnen in folgenden Bereichen qualifiziert:

  • Technische Fachkompetenz:
    Verfahrenstechnik, Chemie, Anlagentechnik, Betriebstechnik, Arbeits- und Betriebssicherheit
  • Wirtschafts- und Rechtskompetenz:
    Betriebswirtschaftslehre, Produktion, Projektmanagement, Qualitätsmanagement, Umweltmanagement, Arbeits- und Betriebsanlagenrecht
  • Sozialkompetenz:
    Kommunikation, Teamarbeit, Moderation und Konfliktmanagement, Englisch
  • Transferkompetenz:
    Übungen, Projekte, 2 angwndungsorientierte Bachelorarbeiten, mindestens 10 Wochen dauerndes Berufspraktikum

Die StudentInnen erwerben eine Reihe von Zusatzqualifikationen (externe Zertifikate):

  • Qualitätsmanagement-Beauftragte/r - TÜV
  • Arbeitssicherheitsmanagement-Fachkraft - TÜV
  • Umweltmanagement-Beauftragte/r - TÜV
 

Studienziel & Studienschwerpunkt

Bei vielen industriellen Herstellungsprozessen, wie etwa bei der Produktion von Vitaminen als Lebensmittelzusatz, von Biodiesel durch Umwandlung von pflanzlichen Rohstoffen oder von Papier aus Zellulosefasern, haben wir es mit Verfahrenstechnische Produktion zu tun.

Der Betrieb von verfahrenstechnischen Produktionsanlagen erfordert neben technisch-naturwissenschaftlichem Know-how auch Grundlagenwissen in den Bereichen Betriebswirtschaft, Recht und Sozial- und Führungskompetenz. AbsolventInnen dieses Studienganges erhalten neben dem fundierten akademischen Rüstzeug für den Betrieb verfahrenstechnischer Anlagen auch praktisches Anwendungswissen im Rahmen von Projekten und Praktika in diesem innovativen technisch-naturwissenschaftlichen Fachgebiet.

Schwerpunkte der Ausbildung:

Um den Beruf in der Praxis erfolgreich ausüben zu können, werden die StudentInnen in folgenden Bereichen qualifiziert:

Technische Fachkompetenz:
Verfahrenstechnik, Chemie, Anlagentechnik, Betriebstechnik, Arbeits- und Betriebssicherheit

Wirtschafts- und Rechtskompetenz:
Betriebswirtschaftslehre, Produktion, Projektmanagement, Qualitätsmanagement, Umweltmanagement, Arbeits- und Betriebsanlagenrecht

Sozialkompetenz:
Kommunikation, Teamarbeit, Moderation und Konfliktmanagement, Englisch

Transferkompetenz:
Übungen, Projekte, zwei anwendungsorientierte Bachelor-Arbeiten, mindestens 10 Wochen dauerndes Berufspraktikum

 

 


Berufschancen nach dem Studium?
Karriere-Index bringt Orientierung!
wegweiser.ac.at



Wirtschaftsprüfer