Fachhochschulen in Österreich - Studium an FH - Top Jobs für Akademiker/innen
 
suche

FH Linz - Studium Sozial- und Verwaltungsmanagement (FH-Bachelor) (Berufsbegleitend)


Allgemeines:
Adresse: 4020 Linz,
Garnisonstr. 21
Tel: +43 (0)732 2008-2400
Fax: +43 (0)732 2008-2401
E-Mail: svm@fh-linz.at
Homepage: http://www.fh-ooe.at/svm

Kontaktinformation:
Studiengangsleitung: Prof. Dr. Markus Lehner
Studienberatung: Sigrid Reisinger
Tel.: 0732 / 2008 - 2400
Fax: +43 (0)732 2008-2401
 
Gliederung des Studiums:
5. Semester Berufspraktikum (360 Stunden)
Studieninfo:
Berufsfeld: Soziales
Studienart Bachelorstudium
Organisationsform: berufsbegleitendes Studium
Unterrichtssprachen Deutsch
Abschluss Bachelor of Arts in Business (B.A.)
Studiendauer: 6 Semester
Zahl der Studienplätze pro Jahr: 60
   
Termine:
Bewerbungsfrist: jährlich bis zum 28. Februar, 30. April, 31. Mai und 30. Juni


Top Jobs für AbsolventInnen
0 Top Jobs, recherchiert in allen Jobbörsen und Stellenanzeigen-Websites in Österreich
 

Qualifikationsprofil & Berufsbild

Studienzweig Sozialmanagement

AbsolventInnen des Studienzweigs Sozialmanagement arbeiten in Stabstellen sozialwirtschaftlicher Unternehmen, wo sie betriebliche Funktionen wie Personalmanagement und Personalentwicklung, Controlling, Organisation und Organisationsentwicklung, Ressourcenmanagement, Projektmanagement, Qualitätsmanagement, Marketing, Kommunikation, Öffentlichkeitsarbeit, Produktentwicklung, Kontraktmanagement wahrnehmen.
In großen Nonprofit-Organisationen wie Kammerorganisationen, Interessensvertretungen, Sozialversicherungsträgern und Dachverbänden werden AbsolventInnen des Studiengangs Sozial- und Verwaltungsmanagement in spezialisierten Aufgabenbereichen sowie in Assistenzfunktionen tätig. Bei entsprechender Erfahrung und persönlicher Qualifikation eröffnen sich auch Leitungsfunktionen in kleineren und mittleren Organisationseinheiten mit generalistischen beruflichen Anforderungen.

Studienzweig Management öffentlicher Dienstleistungen

AbsolventInnen des Studienzweigs Management öffentlicher Dienstleistungen sind in der Verwaltung auf Bundes-, Landes-, Bezirks- oder Gemeindeebene und den Einrichtungen der Gemeindekooperation als ExpertInnen für Personalmanagement, Controlling, Organisationsentwicklung und Prozessgestaltung, Marketing und Öffentlichkeitsarbeit, Finanzierung, Leistungs- und Qualitätsmanagement, etc. tätig. Sie arbeiten zudem als Amts- und BereichsleiterIn in kleineren und mittelgroßen Gemeindeverwaltungen sowie im Management von öffentlichen Unternehmen bzw. ausgegliederten Einrichtungen.
In großen Nonprofit-Organisationen wie Kammerorganisationen, Interessensvertretungen, Sozialversicherungsträgern und Dachverbänden werden AbsolventInnen dieses Studienzweigs in spezialisierten Aufgabenbereichen sowie in Assistenzfunktionen tätig. Bei entsprechender Erfahrung und persönlicher Qualifikation eröffnen sich auch Leitungsfunktionen in kleineren und mittleren Organisationseinheiten mit generalistischen beruflichen Anforderungen.

 

Studienziel & Studienschwerpunkt

Studienzweig Sozialmanagement

Neben fundierten betriebswirtschaftlichen Qualifikationen und der Befähigung zu einem kompetenten Umgang mit MitarbeiterInnen, Auftraggebern, Kunden/Klienten vermittelt der Studiengang eine fundierte Kenntnis der wirtschaftlichen, rechtlichen und gesellschaftlichen Rahmenbedingungen sozialer Dienste sowie Grundkenntnisse der Bedürfnislagen der vielfältigen Zielgruppen sozialer Dienste, etwa von alten Menschen, Menschen mit Behinderungen, Menschen mit psychosozialem Unterstützungsbedarf, Familien, Kindern, Jugendlichen, gesellschaftlichen Randgruppen.

Studienzweig Management öffentlicher Dienstleistungen

Neben fundierten betriebswirtschaftlichen und rechtlichen Qualifikationen, die für eine effektive und effiziente Erstellung öffentlicher Dienstleistungen erforderlich sind, und der Befähigung zu einem kompetenten Umgang mit MitarbeiterInnen, Auftraggebern und Kunden/Bürgern vermittelt der Studiengang umfassende Kenntnisse der institutionellen Besonderheiten und Handlungslogiken sowie der spezifischen Rahmenbedingungen der öffentlichen Verwaltung und des NPO-Sektors.

 

Zugangs-
voraussetzungen

Als fachliche Zugangsvoraussetzung für das Fachhochschul-Studium gilt:
- die allgemeine Hochschulreife oder
- eine facheinschlägige Berufsausbildung mit Zusatzprüfungen.



Berufschancen nach dem Studium?
Karriere-Index bringt Orientierung!
wegweiser.ac.at