Fachhochschulen in Österreich - Studium an FH - Top Jobs für Akademiker/innen
 
suche

FH Wien - Studium Tourismus-Management (FH-Bachelor) (Vollzeit) new


Allgemeines:
Adresse: 1180 Wien,
FHW - Studiengänge der WKW
Tel: +43-1-47677 5744
Fax: +43-1-47677 5745
E-Mail: service-center@f-wien.ac.at
Homepage: www.fh-wien.ac.at

Kontaktinformation:

Institut für Tourismus-Management
FHWien-Studiengänge der WKW
Währinger Gürtel 97
Bauteil B/6. Stock/B620
1180 Wien
Telefon: + 43 (1) 476 77-5870
Fax: + 43 (1) 476 77-5704
E-Mail: tm@fh-wien.ac.at

 
Studieninfo:
Studienbeginn: 2004/05
Berufsfeld: Tourismus
Studienart Bachelorstudium
Organisationsform: Vollzeitstudium
Unterrichtssprachen Deutsch
Abschluss BA- Bachelor of Arts in Business
Zahl der Studienplätze pro Jahr: 68 pro Jahr
Auslandssemester: im 4. Semester an Partnerhochschulen möglich
Studienbeitrag: 363,36 euro pro Semester
   
Termine:


Top Jobs für AbsolventInnen
3 Top Jobs, recherchiert in allen Jobbörsen und Stellenanzeigen-Websites in Österreich
 

Qualifikationsprofil & Berufsbild

Der Bachelor-Studiengang Tourismus steht für ein generalistisches, berufsfeldorientiertes und praxisnahes Studium im Bereich Tourismus-Management. Neben der fachlichen und persönlichen Ausbildung ist es Ziel, den Studierenden die Freude und Begeisterung an der "Dienstleistung Tourismus" weiterzugeben.

Ausgehend von der Grundhaltung der gelebten Gastlichkeit und dem Verständnis für Kundenbedürfnisse erwerben die Studierenden umfassende Kenntnisse im Bereich Tourismus bzw. über den Dienstleistungssektor, ein breites betriebswirtschaftliches Wissen und Know-how sowie Managementfähigkeiten. Fachpraktische Vertiefungen in den Bereichen Food & Beverage Management, Kongress- und Veranstaltungsmanagement sowie Transport- und Reiseunternehmen sowie Hotelmanagement stehen den Studierenden je nach Interesse zur Wahl.

Die Arbeit mit innovativen Lehr- und Lernmethoden wie Problem-Based Learning, die Integration von Lernsequenzen überfachlicher Kompetenzen (wie Kommunikation, Kreativität, Teamarbeit, Konfliktmanagement und Motivation) in Fachlehrveranstaltungen und Karrierecoaching (im Bereich Selbst- und Zeitmanagement, Präsentation und Rhetorik, interkulturelle Kompetenz sowie Bewerbung) stellen neue Zugänge zum Lehren und Lernen dar und unterstützen eine individuelle persönliche Entwicklung der Studierenden.

Ein Auslandspraktikum bzw. Studienaufenthalt an einer unserer Partnerhochschulen im 4. Semester und die Teilnahme an fachpraktischen Projekten eröffnen internationale Perspektiven.

 

Studienziel & Studienschwerpunkt

 

1. Berufsfelder im Tourismus:

  • Hotellerie
  • Gastronomie
  • Reiseunternehmen
  • Transportunternehmen
  • Attraktionen
  • Events
  • Kongresse
  • Destinationen
  • touristische Organisationen

2. Vor- und nachgelagerte Bereiche (Zulieferunternehmen mit Tourismusbezug):

  • Nahrungs- und Genussmittel
  • Datenverarbeitung 
  • Forschung und Entwicklung
  • Kredit-/Versicherungswesen
  • UnternehmensberaterIn
  • Marketing- und Medienunternehmen

Qualifikationen und Kompetenzen

Als Absolvent oder Absolventin verfügen Sie über folgende Kenntnisse und Qualifikationen:

  • Wissen und Verstehen: Wirtschaftliches Denken, theoretisches und praktisches Wissen im Bereich der Betriebswirtschaftslehre (Management, internes und externes Rechnungswesen, Organisation und Planung, Marketing/Marktforschung und ein integratives Verständnis der betrieblichen Funktionalbereiche), branchenspezifisches Fachwissen im Tourismus (Hotellerie, Gastronomie, Transport- und Reiseunternehmen, Destinationen, touristische Organisationen und Märkte)
  • Anwendung von Wissen und Verstehen: Anwendung von Wissen im touristischen Arbeitsumfeld, lösen konkreter Aufgabenstellungen des Berufsfeldes, Handlungskompetenz; selbständige Problemlösung und Entscheidungsfindung unterstützt durch unternehmerisches Denken und fachübergreifendes Wissen, Definieren und Bereitstellen von Kundenutzen
  • Beurteilungen abgeben: Fähigkeit berufsfeldrelevante Informationen zu sammeln, verdichten zu interpretieren um Entscheidungen aufzubereiten; systematisch- methodisches Vorgehen; Berücksichtigung sozialer, ethischer und wissenschaftlicher Faktoren; Fähigkeit, in Szenarien zu denken
  • Kommunikation: Fähigkeit, Informationen, Ideen, Probleme und Lösungen an ExpertInnen und Nicht-ExpertInnen zu kommunizieren; Gewandtheit im sprachlichen Ausdruck, Multilingualität, Interkulturalität, Verhandlungsgeschick und Argumentationsstärke, Kunden- und Verkaufsorientierung, Einfühlungsvermögen und Dialogfähigkeit, aktive Erfahrung in der Zusammenarbeit von Teams; Fähigkeit, konstruktives Feedback zu geben und eigenes Verhalten in der Gruppe zu reflektieren; zielorientiertes Moderieren und Motivieren von Arbeitsgruppen
  • Lernstrategien: Entwicklung der Fähigkeit zu eigenverantwortlichem Lernen, hohes Maß an Kreativität, Engagement und Gestaltungswillen
 


Berufschancen nach dem Studium?
Karriere-Index bringt Orientierung!
wegweiser.ac.at